Was ist Erwachen?

Was ist Erwachen?

Heute möchte ich einmal etwas dazu schreiben, was Erwachen ist, denn dieser Begriff wird in der spirituellen Welt so kunterbunt für ALLES MÖGLICHE verwendet, was zu Verwirrung und Unklarheit führt.

Das Erwachen ist sehr schwer in Worte zu fassen, deshalb möchte ich erst mal schreiben, was NICHT das Erwachen ist, aber (fälschlicherweise) so bezeichnet wird. Gerade in der esoterischen Szene wird mit diesem Begriff “munter um sich geworfen”, ohne fundiertes Verständnis und eigene Erfahrung. Ich nehme mich dabei selbst nicht aus, auch ich habe früher den Begriff verwendet ohne wirklich zu wissen, was damit gemeint ist.

Nun also zuerst einmal eine Aufzählung, was Erwachen NICHT ist:

  • die Erkenntnis, dass wir von einer Elite/ Illuminati/ Außerirdischen/ Archonten/ Reptiloiden etc beherrscht, manipuliert, unterdrückt und klein gehalten werden oder dass wir in einer Matrix leben.
  • die Erfahrung, dass man mit allem verschmilzt und eins wird
  • die Erfahrung, ein überwältigendes Licht, den Kosmos, das Universum, Engel, Meister, die Akasha Chronik oder ähnliches zu sehen, zu hören, zu fühlen oder darum zu wissen.
  • Mystische Erfahrungen jeglicher Art, die mit einem erweiterten Bewusstsein einhergehen: Verschmelzen, Gotteserfahrungen, Herzkammer Öffnung, Begegnungen mit Wesen egal welcher Art oder Einblicke in höhere Dimensionen der Wirklichkeit.
  • Die Erfahrung ein “erwachter Mensch zu sein”
  • Die Erfahrung ein offenes Herz zu haben und sich allen Menschen und Wesen in Liebe verbunden fühlen.
  • Oft werden Symptome einer Schwingungserhöhung mit Erwachen gleichgesetzt, was aber nicht stimmt. Schwingungserhöhung kann dem Erwachen vorausgehen, zeigt aber nicht ein Erwachen an. Symptome für Schwingungserhöhung sind: man wird feinfühliger und sensibler; man entwickelt außersinnliche Wahrnehmungen; man entdeckt in sich Fähigkeiten zur Heilung; man verliert das Interesse an Menschen, Dingen, Beschäftigungen, die einem früher viel gegeben haben; man hat Schlafstörungen oder Körperveränderungen; man hat luzide Träume; man kommuniziert mit Wesen aus anderen Dimensionen; man hat Verlangen nach Rückzug und Meditation; man will den Sinn des Lebens ergründen etc
  • Kundalini Erfahrungen
  • Jegliche Bewusstseinserweiterung durch Drogen
  • Erkenntnis über eigene Muster, Glaubenssätze, Karma, Gedanken und Gefühle.
  • Der Aufstieg in höhere Dimensionen
  • Erkenntnisse über die Matrix, Gitternetze, die die Erde umgeben oder ähnliches und das “Aussteigen” daraus
  • Alles, was KEINE Verschiebung der Identität beinhaltet und das Ich nicht in Frage stellt

Alle spirituellen Lehrer und Lehren, die das ICH nicht in Frage stellen und mit Energiearbeit, Engel, schamanischen Techniken, Heilung, Quantenfeld, Schwingungserhöhung, aufgestiegenen Meistern, Therapieformen jeglicher Art, etc arbeiten, führen nicht zum Erwachen. Bestimmte Übungen können jedoch der Vorbereitung dienen, indem sie den Geist reinigen.

So, nun wissen wir also, was Erwachen NICHT ist. Aber was ist es denn?

Erwachen ist eine Verschiebung der Identität, also dessen WAS man selbst ist. Die Identität ist eine komplett andere als vor dem Erwachen und zwar ist es nun die wahre und immerwährende Identität. Erwachen ist also die fundamentalste Selbsterkenntnis, die möglich ist.

Die Folge von dieser Verschiebung der Identität ist, dass man aus einer ganz anderen Perspektive wahrnimmt. Dabei sind in der Regel zwei Verschiebungen nötig. (Nur sehr selten findet die Befreiung in einem, in sich kompletten Shift, statt, wie zum Beispiel bei dem indischen Weisen Ramana Maharshi)

Die erste Verschiebung/Shift:

Der erste Shift ist die Verschiebung der Perspektive vom normalen Ich, der Person mit allen Eigenschaften, verschiedenen Identitäten (Vater, Ehemann, Lehrer, Sohn, Nachbar, Fussballer etc), Wünschen, Gefühlen, Gedanken etc hin dazu, sich als das ICH BIN wahrzunehmen. Andere Begriffe für das Ich Bin sind: reines Bewusstsein, reines Gewahrsein, reines Ich, Hohes Selbst, der Zeuge, das wahre Selbst, das Sein, die Existenz (englisch: consciousness, pure consciousness, witnessing consciousness, SELF, I AM, pure I, I-I, pure awareness, existence, beingness, the screen of consciousness, the unchanging background). Diese Verschiebung wird bereits als eine große Befreiung erlebt. Von der engen, getrennten Perspektive eines Ich’s, nimmt man sich nun als den offenen, alles durchdringenden stillen, friedvollen “Raum” wahr, in dem die ganze Welt erscheint, ja als das Sein, die Existenz selbst. Während dieser Shift einerseits eine radikale Veränderung der Perspektive ist, so wird gleichzeitig erkannt, dass dieses Bewusstsein immer schon da war, dass es der Hintergrund aller Erfahrungen ist und war, so nah und natürlich, so einfach und simpel und es schlicht “übersehen” wurde. Das ist schwer zu beschreiben. Dieser Moment des Erkennens geschieht zu einem ganz konkreter Zeitpunkt, aber das Erkannte ist zeitlos. Nun ist es wichtig zu wissen, dass das Erwachen mit dem ersten Shift noch nicht abgeschlossen ist. Tatsächlich wird das gerne mal verwechselt und man glaubt schon erleuchtet zu sein, wobei in diesem Zustand immer noch ein sehr subtiles ICH vorhanden ist. Denn hier gibt es noch eine subtile Identifikation mit dem Körper. Diese löst sich erst im zweiten Shift und dieser ist dann irreversibel. Das heißt, nach dem ersten Shift kann man jederzeit wieder in das getrennte Ich, die Person zurückfallen. Das kann nach Sekunden, Minuten, Tagen, Wochen oder Jahren passieren. Die meisten Lehrer heutzutage, die von sich sagen, erwacht zu sein, haben diesen ersten Shift. Die endgültige Auslöschung des Ich (die zweite Verschiebung) ist selten.

Die zweite Verschiebung/ Shift:

Im zweiten Shift passiert die wirkliche Befreiung, denn das Ich wird nun endgültig aufgelöst und die Identifikation mit dem Körper getrennt. Die Folge ist, dass man keinen Referenzpunkt mehr hat, sondern man sich als absolut alles erlebt, was totaler Vollständigkeit entspricht. Dies kann man weder verstehen, noch sich vorstellen bevor es die eigene Erfahrung ist. An der Stelle kann ich noch nicht aus persönlicher Erfahrung sprechen und halte mich deshalb zurück.

Als ich mit einer Freundin über das Erwachen sprach, fragte sie mich: “Warum sollte man denn eigentlich erwachen wollen? Mir geht’s wirklich gut und ich bin glücklich, so wie mein Leben läuft. Für was brauche ich da ein Erwachen?”. In der Philosophie des Ostens wird Erwachen/Erleuchtung als einzige Möglichkeit gesehen, wirkliche Befreiung zu erlangen. Befreiung vom Auf und Ab des Lebens, von Schmerz und Leid, endgültige Freiheit. In meiner Erfahrung ist es so, dass das Erwachen UNS findet, anstatt dass es eine bewusste Entscheidung (am Anfang) von uns aus wäre. Dieser Prozess hat eine ganz eigene Dynamik und Intelligenz. Wer an wirklich an Selbsterkenntnis interessiert ist, wird früher oder später zur fundamentalsten Selbsterkenntnis, dem Erwachen, geführt!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.