Spirituelle Blockaden: Körper

Spirituelle Blockaden: Körper

Hast du das Gefühl festzustecken und “nicht weiter zu kommen”, obwohl du regelmäßig und fleißig praktizierst (zB Energiearbeit, Meditation, Bewusstseinsarbeit, Mindfulness, Aufstellungen, Satsang etc). Jede ernste und beständige spirituelle Praxis bringt “handfeste”Ergebnisse und zwar so, dass wir freier, offener, liebevoller, friedlicher etc im Alltag werden. Wenn diese Ergebnisse ausbleiben ist entweder die Praxis nicht konsequent/regelmäßig genug oder es liegt eine Blockade vor.

 

Die Blockaden können auf verschiedenen Ebenen liegen. Heute möchte ich auf die wichtigsten Blockaden auf der Körper Ebene eingehen, die den spirituellen Fortschritt behindern können. Viele Menschen kommen nicht automatisch darauf, eine Blockade im Körper zu suchen, wenn es um spirituelle Belange geht. Dennoch geht es darum unser jeweils höchstes Bewusstsein zu VERKÖRPERN, das heißt der Körper muss durchlässig genug dafür sein. Oft hängt der Körper hinterher und blockiert den Fortschritt, denn alles hängt zusammen und wird zusammen frei sozusagen.

 

1. Giftstoffe/Entgiftung

 

Hast du noch Amalgam im Mund, dann lasse bitte alles fachgerecht entfernen und leite danach das Quecksilber aus. Finde einen Zahnarzt, dem das Thema am Herzen liegt und der dich gut beraten kann. Zum Ausleiten kannst du natürlich auch einen Heilpraktiker zu Rate ziehen. Solltest du kein Amalgam mehr im Mund haben, aber nach der Entfernung nicht ausgiebig ausgeleitet haben, dann hole das unbedingt jetzt nach. Ich habe einige Klienten, die nach Entfernung und Ausleitung des Amalgams plötzlich große Fortschritte gemacht haben, während vorher trotz intensiver Bemühung und regelmäßigem Praktizieren nichts weiter ging und sich die Klienten im Kreis drehten.

Amalgam ist aber auch nur ein Element, es gibt viele andere Giftstoffe, die sich im Körper ansammeln.

 

JEDER sollte eine Methode zur Entgiftung regelmäßig ausüben, da wir in der heutigen Zeit unzähligen Belastungen ausgesetzt sind. Es gibt viele verschiedene Methoden zur Entgiftung und du kannst dir eine oder mehrere aussuchen, die zu dir passen und sich stimmig anfühlen. Beispiele sind: Fasten, Zitronensaftkur, Hautbürsten, Basenbäder, Ölziehen, Morgens 5 Gläser Wasser trinken und erst nach 45Min etwas essen, Sauna, Atemübungen, Zeolith, Tropfen oder Tees für Leber/Niere und Lymphe etc. Die Liste lässt sich beliebig erweitern. Im Internet finden sich viele Informationen zum Entgiften und du findest sicher das Richtige für dich. Lasse dich von deiner Intuition führen und wende eine oder mehrere passende Methoden regelmäßig an! Der Schlüssel ist hier die Beständigkeit und Kontinuität.

 

 

2. Nahrungsunverträglichkeiten

 

Immer mehr Menschen leiden an Unverträglichkeiten, aber wissen es oft gar nicht. Deutschland hinkt in der Aufklärung sehr hinterher und häufig wissen selbst  Ärzte noch nicht so gut Bescheid. Es gibt viel mehr Information auf englisch im Internet.  Am ehesten finden Menschen hier mit Beschwerden im Verdauungstrakt zum Thema Nahrungsmittelunverträglichkeit, aber es gibt viele andere Symptome die gar nicht damit in Zusammenhang gebracht werden und nicht immer ist AUCH der Magen/Darmtrakt mit betroffen.

 

Welche Symptome KÖNNEN auf eine Unverträglichkeit hinweisen:

 

  • Bauchschmerzen, Durchfälle, Reizdarm, Blähungen, Aufstossen, Sodbrennen
  • Migräne, Kopfschmerzen, Verspannung in Nacken und Schulterbereich
  • Depressive Verstimmung, negatives Denken, Konzentrationsstörungen, ADHS, Aggression, Unruhezustände,  Stimmungsschwankungen
  • Energielosigkeit, Müdigkeit trotz ausreichend Schlaf, auffallende Müdigkeit nach dem Essen
  • Wassereinlagerungen im Körper und/oder Gesicht
  • Nase läuft, Probleme mit Atmung, Asthma
  • Hautjucken, Ekzeme
  • Gelenkschmerzen

 

Natürlich müssen nicht alle diese Symptome auftreten, es kann auch nur eines aus der Liste sein, zB Migräne oder ADHS etc.

Mögliche Unverträglichkeiten sind: Laktose, Fruktose, Histamin, Salicylate, Gluten. Hierbei zeigen sich die Symptome oft innerhalb weniger Stunden nach dem Verzehr.

 

Es gibt aber viele herkömmliche Lebensmittel wie Weizen (ohne Glutenunverträglichkeit), Milch und -produkte (ohne Laktoseunverträglichkeit), Eier, Soja, Erdnüsse, Schokolade, Mais, Hefe etc die Probleme bereiten, aber unerkannt bleiben, weil die Reaktion bis zu 36 Std verzögert sein kann. Man nennt das dann: “nicht IgE vermittelte Nahrungsunverträglichkeit”. Es ist keine Allergie.

 

Man kann entweder durch weglassen austesten ob man sich ohne besser fühlt (mit Hilfe der Körperintelligenz und Intuition kann man dem oft selbst auf die Schliche kommen) oder vom Arzt oder Heilpraktiker einen Bluttest durchführen lassen auf “nicht IgE vermittelte Nahrungsunverträglichkeiten”. Leider muss man diesen Test selbst zahlen, aber es werden um die 90 Nahrungsmittel ausgetestet. Zb führt das Labor Ganzimmun solche Tests durch; der Arzt oder HP schickt dafür die Blutprobe zu ihnen ein. Es kann gut sein, dass auch andere Labore diesen Test durchführen. Falls du ein weiteres Labor kennst, bitte unten in den Kommentaren reinschreiben ;-)

 

WICHTIG: natürlich können alle oben erwähnten Symptome ganz andere Ursachen haben und bei Bedarf auf jeden Fall einen Arzt zu Rate ziehen. Mir liegt es nur am Herzen das Thema Unverträglichkeit insgesamt bekannter zu machen, denn man kann unzählige Rückführungen, Energiearbeiten und Meditationen machen, die alle nichts bringen, wenn die Unruhe/Migräne/depressive Verstimmung etc von einem Nahrungsmittel herrührt, das unsere Körperchemie durcheinander bringt und wir es aber ständig essen. Da hilft aus meiner Erfahrung heraus: weglassen, Ernährung umstellen und dann den Darm sanieren.

 

Ich persönlich halte auch nicht so viel von der Aussage, der Mensch müsse normale Lebensmittel wie Weizen oder Milch etc vertragen. Es ist bekannt, dass zB der Weizen vor ca 60 Jahren genetisch verändert wurde und es könnte durchaus einen Zusammenhang zu den heutzutage häufiger auftretenden Unverträglichkeiten geben. Dinkel wird oft besser vertragen, außer natürlich es liegt eine Glutensensitivität vor.

 

Probleme bereiten können auch die weit verbreiteten Zusatz-, Aroma-, Süß- und Konservierungsstoffe. Auch hier: weglassen und selber kochen und backen.

Sensible und hoch sensible Kinder und Erwachsene sind besonders häufig von Unverträglichkeiten betroffen. Bei Kindern mit ADHS unbedingt auch Zucker weglassen. (Rat einer ganzheitlichen Kinderärztin)

 

Wichtig: dann muss eine Darmsanierung durchgeführt werden. Da braucht man viel Geduld und Durchhaltevermögen. Im Anschluss werden dann oft die Nahrungsmittel wieder vertragen. Wenn du mehrere Unverträglichkeiten hast, informiere dich zum Thema Leaky gut.

 

Zusammenfassung:

1. Nahrungsunverträglichkeiten erkennen

2. Die unverträglichen Nahrungsmittel weglassen

3. Den Darm in Ordnung bringen

 

 

3. Nährstoffmangel

 

Es ist aus meiner Sicht ein Mythos, dass wir über die Ernährung ALLE  Nähr- und Vitalstoffe erhalten und stattdessen viele Menschen davon profitieren können, wenn sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen! Wenn der Körper einen Mangel hat, erlebt er das als Stress, da viele Funktionen nicht reibungslos ablaufen können, was dann weitere Kompensationsmechanismen, Krankheiten und Energieverschleiß nach sich zieht. Wir würden von einem Auto auch nicht erwarten, dass es gut läuft ohne ausreichend Öl, Benzin etc. In meiner Erfahrung atmet der Körper deutlich auf, wenn er endlich alles bekommt, was er braucht und balanciert sich dann selbst aus mit weitreichenden positiven Folgen für Körper, Seele, Geist und unsere spirituelle Entwicklung. ;-)

 

Es gibt viele kontroverse Diskussionen um dieses Thema und ich wundere mich immer wieder mit welcher Vehemenz und teilweise Aggression davon abgeraten wird und welche Absicht da wohl dahinter steckt?! Interessant dabei ist, dass gerade die Mainstream Medien führend bei der “Verteufelung” auftreten. (allgemeiner Tipp: glaube nicht alles, was in Zeitung und Fernsehen gesagt wird.)

Auf der anderen Seite findet man viele Erfahrungsberichte von Menschen, die auf allen möglichen Ebenen gesünder, leistungsfähiger und glücklicher geworden sind, einfach dadurch, dass sie Vitamine etc eingenommen haben. Mein Motto ist: ich folge meiner Intuition und probiere  selbst aus und spüre schnell, ob/was meinem Körper gut tut und wie lange, anstatt einer Lehrmeinung oder den Mainstream Medien zu folgen. ;-)

 

Zusammenfassend kann man sagen: du brauchst KEINE Nahrungsergänzung wenn alle folgenden Punkte auf dich zusammen zutreffen:

* Du nimmst jeden Tag mindestens 5 große Portionen Obst, Gemüse und viel grünes Gemüse zu dir

* Du isst Bio, regional und saisonal

* Du ernähst dich sehr abwechslungsreich und ausgewogen

* Du wohnst am Land und bist viel in der Natur

* Du hast keinen Stress

* Du kaust sehr gut

* Dein Darm ist gesund und kann alles gut verwerten

* Du kochst und backst alles selbst und isst keine Fertignahrung (du nimmst keine Farb-, Konservierungs-, Aroma- und Zusatzstoffe zu dir)

 

Wenn nicht alle Punkte auf dich zutreffen, informiere dich.

 

Hier möchte ich auf folgende Vitalstoffe aufmerksam machen:

  • OPC: ein starkes Antioxidant
  • VITAMIN D: essentiell wichtig! Ist eigentlich ein Hormon;  es heißt dass ca 70-80% aller Deutschen Vit D Mangel haben (vor allem von Oktober bis April, aber auch im Sommer wenn wir nicht viel nach draußen kommen). Informiere dich bitte umfassend. Meine persönliche Erfahrung ist das es hochdosiert eingenommen werden sollte und dann bereits nach wenigen Tagen Wirkung zeigt. Zu hochdosiertem Vitamin D bitte unbedingt Vitamin K mit einnehmen! Vitamin D hebt unter anderem die Stimmung und sorgt dafür, dass der Körper Calcium verwerten kann.
  • VITAMIN K, wichtig für Knochen. Es sorgt dafür, dass Calcium in die Knochen eingelagert wird.
  • VITAMIN C: ein Kraftpaket und starkes Antioxidant, ein echter Allrounder und für jedermann wichtig; in liposomaler Form wird es wegen der hohen Bioverfügbarkeit am allerbesten aufgenommen, was bei (schweren) Erkrankungen wichtig sein kann, da ähnlich direkt wirkt wie eine Infusion. Meine persönliche Erfahrung ist, dass hohe Dosen sehr wirksam sind (siehe auch Linus Pauling)
  • ALGEN: Spirulina, Chlorella etc zur Entgiftung
  • COENZYM Q10: ein wahres Wundermittel zur Versorgung der Zellen und Antioxidant
  • OMEGA 3: absolut wichtige Fettsäure, man geht davon aus, dass 70-80% einen Mangel haben
  • ALLE B VITAMINE, B12 besonders bei Vegetarier/Veganer, B Vitamine umfassend wichtig für den Körper
  • SELEN: wichtig für Schilddrüse und Antioxidant, viele haben einen Selenmangel, da in Deutschland die Böden selenarm sind.
  • EISEN, KUPFER, ZINK: umfassend wichtig für verschiedene Körperfunktionen
  • CALCIUM, MAGNESIUM: umfassend wichtig für viele Körperfunktionen
  • VITAMINN A: Immunabwehr, Augen etc
  • VITAMIN E: starkes Antioxidant
  • MSM: ein wahres Wundermittel und Multitalent, für Entzündungen aller Art, Gelenkschmerzen etc

Ganz entscheidend ist aber HOCHWERTIGE Produkte mit bester Bioverfügbarkeit einzunehmen, die möglichst wenige Füll- und Zusatzstoffe enthalten. Es liegt mir fern für eine spezielle Firma Werbung zu machen. Wer Produkte ohne Füllstoffe wie Magnesiumstearat sucht kann bei der Firma Greenfood und der Webseite Vitaminexpress fündig werden.

Du kannst natürlich bei dem Arzt oder HP deines Vertrauens ein Blutbild erstellen lassen, in dem der Spiegel von Vitaminen, Mineralien und Spurenelemente überprüft wird. Auch dies muss man selbst bezahlen.

Es gibt ein Buch, was mir empfohlen wurde, ich habe es selbst noch nicht gelesen: “Die Vitalstoffentscheidung: Gesund und fit durch natürliche Nahrungsergänzung” von Petra Wenzel, ISBN-10: 3980957314 und ISBN-13: 978-3980957311

 

Als 4. zusätzlich unterstützendes Element: BEWEGUNG

Ja, manchmal ist es auch schlicht und  einfach so, dass man selbst in Bewegung kommen muss, damit alles wieder ins Fließen kommt ;-)…also runter von der Couch und rein in die Bewegung ;-)

 

Wie gesagt, du findest viele Infos im Internet auf vielen guten und seriösen Seiten und Foren. Die Seite Zentrum der Gesundheit https://www.zentrum-der-gesundheit.de/  zB ist sehr umfangreich und man kann einfach in Suchfunktion den Begriff eingeben und findet zu allen gängigen Vitalstoffen Artikel.

 

Mir ist es hier wichtig hervorzuheben, dass sowohl eine Unverträglichkeit, als auch ein Nährstoffmangel (wie zB Vitamin D) Symptome zur Folge haben können, die wie eine Wesensänderung wirken können (zB Depressive Verstimmung, Unruhe, Aggression etc) , wo wir lange Hintergründe analysieren können und Energiearbeit machen können OHNE jeglichen Erfolg, so lange die stoffliche Ebene nicht behoben ist, bzw wir das unverträgliche Nahrungsmittel weiterhin regelmäßig essen.

 

Körper, Seele und Geist balancieren sich aus, wenn wir regelmäßig entgiften, unverträgliche Lebensmittel weglassen und unserem Körper dann reichlich zuführen, was er braucht. Dann ist es viel leichter möglich sich dem ICH BIN Bewusstsein zu öffnen und das Licht und die Liebe, die wir wirklich sind, zu verkörpern! Natürlich gibt es auch Blockaden auf der Seelen-und Geistebene, die in folgenden Artikeln Thema sein werden ;-)

 

Ein Tipp fällt mir gerade noch ein für die dunkle Jahreszeit, die sich in Deutschland gerne mal von Oktober bis April hinzieht: eine therapeutische Tageslichtlampe bewirkt wahre Wunder, hebt die Stimmung, lässt Energie und Tatkraft wieder ansteigen und das saisonale Stimmungstief gehört der Vergangenheit an. Uns fehlt da einfach das Licht….so einfach ist es, statt nach Themen, Hintergründen oder Glaubenssätzen zu suchen ist die Lösung auch manchmal sehr pragmatisch und stofflich ;-)

 

Wichtig: alles was hier beschrieben ist, entspricht meiner persönlichen Erfahrung und kann KEINE ärztliche Diagnose oder Therapie ersetzen! Bitte wende dich mit allen Fragen an den Arzt oder Heilpraktiker deines Vertrauens und informiere dich im Internet oder mittels Fachliteratur. Übernimm immer Eigenverantwortung für deine Gesundheit! Das Befolgen meiner Tipps geschieht auf eigene Verantwortung . ;-)

 

Literaturempfehlungen:

1. “Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin D Therapie” von Dr.med Raimund von Helden, ISBN-10: 3939865125  ISBN-13: 978-3939865124

2. “Volkskrankheit Vitamin B12 Mangel Über die schwerwiegenden Folgen geringer Zufuhr, gestörter Aufnahme und Verwertung von Vitamin B12” von Thomas Klein, ISBN-10: 3939865168   ISBN-13: 978-3939865162

3. “Vitamin K2 und das Calcium-Paradoxon” von Kate Rhéaume-Bleue, ISBN-10: 3864452902  ISBN-13: 978-3864452901

4. “MSM – eine Supersubstanz der Natur: Hilfe bei Schmerz, Entzündung und Allergie” von Frank Liebke, ISBN-10: 3867311188  ISBN-13: 978-3867311182

5. “Gesund länger leben durch OPC. Der natürliche Vitalstoff für das neue Jahrtausend” von Anne Simons, ISBN-10: 3980674630  ISBN-13: 978-3980674638

6. “Die Vitalstoffentscheidung: Gesund und fit durch natürliche Nahrungsergänzung” von Petra Wenzel, ISBN-10: 3980957314 und ISBN-13: 978-3980957311

 

Wenn du Anregungen/Rezepte suchst, wie du bei Unverträglichkeiten kochen kannst, schau mal hier: www.kochtrotz.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.