Engel oder Dämon?

Engel oder Dämon?

Es ist an der Zeit, dass ich wieder mal etwas über Engel schreibe. Wie ja viele von euch wissen, habe ich jahrelang sehr intensiv mit den Engelenergien gearbeitet. Immer wieder habe ich betont, dass Engel nichts außerhalb von uns sind, sondern reine Energien unserer Seele oder unseres Seins. Meine Erfahrung war, dass viele Menschen die Engel in einer Weise idealisieren, die eine Trennung schafft: hier sind die Menschen, dort die Engel. Ebenso werden spirituelle Lehrer/innen gerne auf Podeste gehoben und in glanzvolles Licht gesetzt. Natürlich ist das von den Lehrern/innen mitunter auch beabsichtigt und wird dementsprechend gefördert.

Nun hast du vielleicht auch gehört, dass DIE IKONE der Engelwelt, Doreen Virtue, der New Age Szene komplett den Rücken gekehrt hat und ihre ganzen Veröffentlichungen (Bücher, Kartensets) zurückziehen wird, sobald sie aus nationalen und internationalen Verträgen mit ihren Verlegern entlassen werden kann. Da solche Verträge oft auf 10 Jahre angelegt sind, kann sie ihre Bücher und Kartensets nicht von heute auf morgen vom Markt nehmen lassen, was sie, ihren eigenen Worten zufolge, jedoch gerne tun würde. Deshalb empfiehlt sie allen, die etwas von ihr gekauft haben, sie mögen dies bitte entsorgen, da es sich “um Teufelswerk” handelt. Doreen selbst folgt jetzt einer strikten bibeltreuen Christengemeinde. (Es gibt auf Youtube einige Videos von ihr selbst, wo sie über ihren Ausstieg aus der New Age Szene spricht, diese sind auf englisch.)

Nun habe ich nicht die Absicht, zu beurteilen, was Doreen Virtue tut und welchen Weg sie wählt. Vor vielen Jahren habe ich alle ihre Kurse besucht und sie immer sehr wertgeschätzt. Ich hatte stets den Eindruck, dass sie ein reine Absichten hat und ihr das Wohl von Menschen, Tieren und der Natur ein echtes Herzens Anliegen ist. Was für mich persönlich irgendwann nicht mehr stimmig war: dass Bücher und Kartensets am laufenden Band mit oftmals sehr ähnlichem Inhalt veröffentlicht wurden. Welche Rolle an der Stelle dem Verlag zukommt und welche ihr als Autorin selbst, weiß ich nicht. Aber da waren/sind natürlich weltweit große Einnahmen und Tantiemen im Spiel.

Sind Engelkarten, Bücher und Channelings nun Teufelswerk?

Nein. Nichts ist per se gut oder schlecht. Die Frage ist immer, WO GENAU hat man sich eingeloggt, als man Buch, Karten oder Channeling verfasst hat und vor allem, welche ABSICHT verfolgt man damit. Doreen Virtue sagt nun, sie hat erkannt, dass sie sich bei dämonischen Kräften eingeloggt hatte. Für mein ganz persönliches Gefühl stimmt das so nicht, in der Absolutheit mit der sie es sagt. Ich habe in Doreens anfänglichen Büchern, Karten und Kurse immer eine hohe Schwingung und starke Liebesenergie wahrgenommen.

Ich habe immer wieder erlebt, dass Menschen sehr ehrfürchtig werden, wenn jemand Energien/Engel sehen, hören oder fühlen kann. Da wird dann geraunt: Er/sie könnte schon als Kind Engel sehen” und sofort bekommt diese Person den “Freifahrtschein” und alles was diese Person von sich gibt, wird als Wahrheit gesehen und als von den Engeln übermittelt. Energien wahrzunehmen ist einfach eine Fähigkeit wie alle anderen Fertigkeiten auch! Manche Menschen können die leckersten Gerichte zaubern, sind die fürsorglichsten Pfleger, können originelle Häuser planen, gut organisieren und so weiter. Jedes Wesen ist einzigartig und hat seinen “besonderen Platz” im Universum. Das Hellsehen darf ruhig etwas entmystifiziert werden! Was ganz wichtig ist: die Tatsache, DASS ich Energien wahrnehme, heißt noch lange nicht, dass es ich dabei um die höher schwingenden Ebenen des Seins handelt! Sprich: wenn das Engel Medium zwar hellsieht, aber in niedere Bereiche eingeloggt ist, dann bekommt man dementsprechend niedere Botschaften.

Kommen wir nochmal zurück zum Anfang, wo ich sagte, Engel seien Teile von uns selbst. Das Gleiche gilt für dämonische Kräfte, auch sie sind ganz natürlich Teil der Schöpfung und jedes Menschen. Wir dürfen erst mal akzeptieren, dass das so ist. Und dann kommt es natürlich darauf an, WELCHEN Teil in mir, ich bewusst stärken, verkörpern und leben möchte. Nähre ich meine geduldige, liebevolle, respektvolle, stille und friedfertige Seite oder die gierige, angstvolle, grollende, wütende und hassende Seite? Und diese Frage, darf man sich in jedem Moment stellen…..und sich immer wieder überprüfen. Füttere ich in mir den Engel oder Dämon?

Engel sind also Energien der höheren Dimensionen unseres Seins. Diese drücken sich aus in den Qualitäten: Liebe, Licht, Reinheit, Güte, Geduld, Hingabe, Freude, Leichtigkeit, Frieden, Mut, Gleichmut, Stille, Weisheit, Erkenntnis, Friedfertigkeit, Dienen, Wonne, Wahrheit etc.

Dämonische Kräfte zeigen sich in Hass, Gier, Wut, Zerstörungswut, Ablehnung, Trennung, Verschließen, Neid, Eifersucht, Missgunst, Lügen, Täuschung, Machtmissbrauch, Quälen etc.

Wie erkenne ich, ob eine Energie Engel oder Dämon ist:

Für die Unterscheidung spielt es keine Rolle, ob du selber eine Energie bei/in dir identifizieren willst, oder ob du mit Botschaften eines Engelmediums zu tun hast. Frage dich und andere IMMER nach ihrer Absicht.

  • Wenn du eine Frage/Hilfe von den Engeln möchtest, kläre zuerst deine Absicht. Ist dein Herz rein in dieser Sache? Liegt dir das höchste Wohl des großen Ganzen am Herzen oder verfolgst du bewusst oder unbewusst selbstsüchtige Motive? Willst du besser sein als andere? Willst du “die Gute” oder “die Retterin” sein? Willst du andere beeinflussen oder festhalten, obwohl du sie freigeben solltest? Lehnst du andere ab? Möchtest du etwas oder jemand manipulieren? Sei ehrlich mit dir selbst und verurteile dich nicht, falls du dich dabei erwischst, manipulieren etc zu wollen. Korrigiere dies jedoch sofort und mache dir klar, dass Lösungen/Wünsche/Ziele immer dem großen Ganzen dienen sollen oder wie man heutzutage auch gerne sagt: “win-win”. Sprich alle Beteiligten profitieren davon. Warum ist die Absicht so entscheidend? Weil sie darüber entscheidet WO man sich einloggt und welche Teile des Seins, die Antworten geben oder die Führung übernehmen.
  • Nachdem du deine Absicht geklärt und ggf angepasst hast, formuliere als nächstes eine klare Frage/Bitte. Je klarer dein Anliegen ist, desto klarer können die Antworten ausfallen. Lege mehr Wert darauf, Anliegen zu formulieren, die dich selbst betreffen, anstatt andere zu etwas bewegen zu wollen. Beispiele könnten sein: “Wie kann ich liebevoller, mutiger, hilfreicher, friedvoller, liebevoller etc in Situation XY sein”. Oder: “Was kann ich tun, damit sich Situation XY zum höchsten Wohl für alle Beteiligten entwickelt?”. Oder: “Wie kann ich meiner Partnerin gegenüber toleranter und nachsichtiger sein?”. Oder: “Was hilft mir, mutig diesen neuen Schritt zu wagen?”. Gegenbeispiele oder unklare Formulierungen, die du vermeiden solltest, wären: “Wie wird sich Situation XY entwickeln? Wann bekomme ich einen neuen Job? Warum ist meine Partnerin so schwierig? Woher kommt es, dass mein Partner so garstig ist? Wann löst sich Situation XY?”. Also bleibe bei dir selbst und achte darauf, dich selbst zum Positiven zu verändern, statt das Außen anders haben zu wollen!
  • Wenn du dein Anliegen klar und selbstverantwortlich formuliert hast, lasse erst mal los. Vertraue, dass die höheren Ebenen deines Seins alle Antworten kennen und auch alle Hilfe und Unterstützung für dich bereitstellen. Alles ist bereits IN DIR, es darf sich jetzt enthüllen. Empfange nun die “Antworten” oder die “Führung” in Form von Gedanken, Inspirationen, Gefühlen, Ideen, Zeichen, Worten. Achte darauf, wie diese sich anfühlen: fühlst du Liebe, Freude, Licht, Gelassenheit, Friedfertigkeit, Weisheit, Wahrheit etc dabei? Wenn dem so ist, dann folge der Führung vertrauensvoll und setze sie Schritt für Schritt um. Verkörpere sie! Solltest du dich beim Empfang der Botschaften jedoch eng, traurig, ängstlich, unsicher, verwirrt, wütend, gierig etc fühlen, dann kommen sie NICHT von den höheren Ebenen deines Seins. Weise diese Führung zurück, kläre noch einmal deine Absichten und beginne neu.
  • Das gleiche Prinzip gilt, wenn jemand anderer dir Engelboschaften übermittelt. Achte dabei auch sehr genau auf deine eigenen Absichten und auf die Absichten des Mediums. (Hier kannst du weiterlesen, wie du einen guten spirituellen Lehrer/Medium erkennst). Und im zweiten Schritt spüre genau, wie sich die Botschaften für dich anfühlen. Übrigens: sollte jemand dir ganz ungefragt Botschaften übermitteln, dann sei dir bewusst, dass es sich hierbei um eine übergriffige/manipulative Aktion handelt. Entweder hast du den anderen um Rat gebeten oder der andere kann dich fragen, ob du eine Botschaft erhalten möchtest. Aber niemals ungefragt! Solche ungefragte Führung brauchst du nicht beherzigen, du solltest sie zurückweisen.
  • Grundsätzliches zu Engelbotschaften: sie sind stets knapp und direkt (niemals langatmig und ausufernd), aufbauend, rein, klar, positiv und bringen dich in die eigene Kraft.

Du darfst anderen Menschen einschließlich dir selbst immer reines Licht und Liebe schicken, ohne eine konkrete Absicht. Wenn zum Beispiel jemand krank ist, ist es ein natürlicher Impuls, sich Heilung für diese Person zu wünschen. Da wir jedoch nicht wissen, WAS genau die Seele dieses Menschen vorhat, kann man ihm Licht, Liebe und Heilung schicken, wobei man offen lassen sollte WIE die Heilung aussieht. Ebenso ist es völlig in Ordnung für seine Familie, Kinder etc um Schutz zu bitten.

Ich bin vor Jahren dazu übergegangen, nicht mehr (oder sehr selten) von Engeln zu sprechen, sondern die Qualitäten beim Namen zu nennen, die ich in der jeweiligen Situation um Hilfe bitte. Zum Beispiel bitte ich bei meinen Sitzungen um göttliches Licht, Liebe, Frieden, göttliche Gnade und Ordnung. Oder ich bitte um Klarheit und Erkenntnis, wenn der Klient/in etwas noch nicht versteht/klar sieht. Manche Engelnamen können auch von nicht so positiven Energien besetzt sein, zB Erzengel Michael oder andere Erzengel. Es gibt also Energien, die sich als Erzengel Michael maskieren. Frage einfach drei mal nach, ob es sich wirklich um den reinen Erzengel Michael handelt. Mit aufgestiegenen Meistern, Göttinnen etc arbeite ich schon lange nicht mehr. Diese Energien sind meinem Gefühl nach sehr oft überlagert/besetzt.

So, ich hoffe dieser Artikel war hilfreich für dich. Solltest du noch Fragen haben, kannst du mir gerne in die Kommentare schreiben. Was mir wichtig ist: habe keine Angst vor dämonischen Kräften, sie sind in jedem Menschen und in der Schöpfung enthalten. Es ist unsere Aufgabe, das Entscheidungsvermögen zu entwickeln, um in uns zu erkennen, welchen Teil wir gerade nähren, den Engel oder Dämon! Es ist dann nur deine klare Entscheidung nötig, dämonische Krafte nicht mehr zu füttern und sich stattdessen für Liebe, Achtung, Wertschätzung, Respekt, Weisheit, Wohlwollen, Frieden, Segen und Freude zu entscheiden! Gib niemals auf, das ist ein lebenslanger Prozess! ;-)



1 thought on “Engel oder Dämon?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.